waldbaden.jpg

Waldwissen

Wie wirkt der Wald auf die menschliche Gesundheit?

Sie fragen sich: Wozu  „WALDBADEN“?

Das „Baden in der Waldluft“ (Shinrin Yoku) stammt aus dem Japanischen. Seit den 70iger Jahren werden dort immer mehr Wälder zu natürlichen Erholungsorten ausgewiesen, denn zahlreiche Studien erwiesen die positive Wirkung der Natur für den Menschen.

  • Ein Tag im Wald – 40 % Steigerung des körpereigenen Abwehrsystems
  • Zwei Tage im Wald – mehr als 50 % Steigerung unseres Immunsystems

(steigert die natürlichen Killerzellen – die Zellen, die Viren, Bakterien und Tumorzellen ausspüren und beseitigen)

Quelle: www.infom.org/paperandbooks

Egal zu welcher Tages oder Jahreszeit der Wald aufgesucht wird, er wirkt sich durch seine hohe Luftqualität, niedrige Lufttemperaturen und speziellen Lichtverhältnissen immer positiv auf Körper, Geist und Seele aus.


Vorzüge regelmäßiger WALDBÄDER

  • wohltuend bei Gelenk- und Rückenbeschwerden durch das gehen auf den Waldboden
  • das Wald Grün beruhigt das vegetative Nervensystem und fördert Heilungsprozesse
  • Reduzierung des Stresshormons Cortisol im Speichel
  • Senkung der Konzentration von Adrenalin und Noadrenalin
  • Senkt den Blutdruck und damit das Risiko für Herz-, Kreislauferkrankungen
  • Wirkt beruhigend und schlaffördernd
  • Aktivierung des Immunsystems
  • Zellschutz

WALDBADEN für die Seele

  • Innere Ruhe & mehr Gelassenheit
  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit
  • Steigerung der Entspannungsfähigkeit
  • Schärfung der Sinne
  • Gleichmäßige & tiefe Atmung
  • Stimmungsaufheller
  • Empfindung von Glücksgefühlen
  • mehr Lebensenergie

Viele bejahende Gründe, um die Kraft der Natur selbst zu entdecken!

weitere Wissenschaftliche Veröffentlichungen finden Sie auf:

» www.waldbaden.com/waldbaden/linkliste/